The National Grand Theatre

Im Blindflug durch Peking

(zu den Fotos)

Nach einem 9 einhalb stündigen Flug von München sind wir kurz vor 6:00 Uhr in der Früh am Flughafen in Peking angekommen, denkbar gute Ausgangssituation für einen ordentlichen Jetlag. Der Plan übernachtig in den Flieger zu steigen und dann den gesamten Flug zu schlafen ging nur teilweise auf. Glücklicherweise konnten wir um 9:00 in unser Hotel einchecken, obwohl die Checkin Zeit mit 14:00 angesetzt war. Nach kurzem Einrichten ging es in die Stadt zum Essen. Der einzige Ort wo ich mich halbwegs auskannte, war die Umgebung unseres Hostels, in dem ich schon letztes Jahr genächtigt habe. Ich glaubte unser altes Lokal wiedererkannt zu haben und wir wollten wieder Peking Ente bestellen. Als Ergebnis bekamen wir ein Fanta ähnliches Getränk mit einem Eisbär darauf. Trotz chinesisch sprachiger Begleiterin, ist die Verständigung nicht immer einfach. Nach dem Essen waren wir so erschöpft, dass wir zurück ins Hotel sind und bis zum Abend geschlafen haben. Der ganze Plan zur Jetlag Überwindung dahin…

Am nächste Tag ging es schon viel besser und nachdem wir auch ein paar Kameraprobleme behoben haben, ging es ab in die verbotene Stadt, danach über eine Einkaufsstraße mit allerlei Leckerein und danach abschließend zur Oper, die einem Ei gleicht.

Und übrigens, falls Ihr Euch fragt wie die Luft ist in Peking, der Himmel ist blau und die Luft ist rein. Das ist im Winter sicher anders aber sicher nicht so schlimm wie in Graz 😉

Die Fotos:

4 thoughts on “Im Blindflug durch Peking”

  1. Oh, ein neuer Blogbeitrag!! 🙂 hast du eine ahnung wer das alles liest! Du bist abonniert & das schon lange! 🙂 schönen Urlaub noch & bis bald!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *